September, 2009

The Grampians

Nach der Great Ocean Road und Warrnambool ging es weiter in die Grampians. Die Grampians sind Victorias größter National Park und dort sind wir ein bißchen gewandert und haben die Zeit & Aussichten genossen.

Wir sind z.B. dort zu zwei Wasserfällen gewandert bzw. auf einen 1167m hohen Berg geklettert. Das war echt anstregend, aber die Aussicht hat sich gelohnt! 🙂

Neben viel Natur hatten wir auch richtig Glück mit der Tierwelt und haben dort z.B. mit Kängeruhs und Papageien gefrühstückt.

Die Australier haben auch echt lustige Schilder, hier mal eins welches davor warnt von den Klippen zu fallen.

Jetzt geht es noch nach Melbourne und dann heißt es Bye-Bye Australien & Kenny.

Viele Liebe Grüße
Judith & Ulf

Great Ocean Road ( & Warrnambool)

Nach Phillip Island ging es weiter zu Australiens bekanntester Straße – der Great Ocean Road! Die Great Ocean Road führt südlich von Melbourne entlang der Pazifik-Küste entlang und erstreckt sich etwa über 200km.

Bevor wir aber die Great Ocean Road erreicht haben, haben wir noch eine Autofähre genommen und uns mit einem Eis bei MacDonalds gestärkt. 🙂

Zu Anfang war die Great Ocean Road sehr eng und kurvig. Durchschnittstempo war da sicherlich nicht viel über 30 km/h. Nach 80km führt die Strasse direkt durch einen National Park, wo wir auch übenachtet haben.

Der letzte Abschnitt der Great Ocean Road führt dann durch die bekannten Sehenswürdigkeiten wie den 12 Aposteln (bzw. jetzt den 11 Aposteln 😉 ) oder der Shipwreck Coast. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter und hatten Sonnenschein, so dass wir echt super Fotos machen konnten.

Und da die Straße so lang ist, sind auch die Hausnummern entsprechend hoch. Die gehen echt über 4000 hoch, hier der Bild-Beweis!

DIe Great Ocean Road führte und dann nach Warrnambool, eine kleine Stadt westlich der Great Ocean Road. Dort gibt es neben vielen gestrandeten Schiffswrack auch ein altertstümliches Dorf, welches die Geschichte der damaligen Kultur in Warrnambool zeigt. Dort haben wir einen kleinen Ausflug gemacht und schöne Bilder gemacht. Dort arbeiten im übrigen noch heute Personen nach damaliger Zeit wie Schneiderinnen oder Schmiede!

Hier noch unsere kompletten Galerien, erstmal von der Great Ocean Road

und von Flagstaff Hill, das alterstümliche Dorf in Warrnambool.

Viele Liebe Grüße
Judith & Ulf

Phillip Island: Pinguin Parade & Amazen Things

Unserer Reise führte uns nun zu Phillip Island, einer kleinen Insel südlich von Melbourne. Für mich war es das persönliche Highlight der Reise, da auf Phillip Island einzigartige winzig kleine Pinguins zu sehen sind.

Kaum waren wir da, machten wir uns natürlich zu diesen Pinguinen auf. Kurz vor Sonnenuntergang waren wir auch auf unseren Plätzen und warteten am Ozean auf die Pinguine. Dauerte es zu Anfangs noch etwas, auch weil wir nicht wussten, wo die Pinguine herkommen, aber nach einigen Minuten wussten wir woher. Aus den Wellen des Ozeans! Die Welle spülte den Sand auf, zog sich zurück ins Meer und plumps standen ca. 10-20 kleine Pinguine da.

Die machten sich dann auf den Weg hoch auf einen Hügel. Dabei liefen die kleinen süßen Kreaturen direkt an uns vorbei! 🙂 Da dazu zurzeit gerade Frühlingsanfang und Paarungszeit ist, brauchten viele Pinguine auch etwas länger für den Weg als normalerweise. 😉 Na ja, und der Ozean spülte dazu immer mehr Pinguien an. Das waren sicherlich über 500 dieser kleinen niedlichen Kreaturen! 🙂 Achso, leider durfte man zum Schutz der Pinguine keine Bilder machen, aber ich träume noch heute von diesen kleinen süßen Tierchen. 😉

Nach der Pinguin Parade ging es am nächsten Tag noch zu Amazen Things, ein Rätsel-Park mit Mini-Golf. Dort wurden wir in optische Illusionen und vielen anderen Rätsel gesteckt. Und es gab ein großes Labyrinth, welches wir beide geschafft haben! Schön mal wieder ein Kind zu sein! 🙂

Viele Liebe Grüße
Judith & Ulf

1 of 2
12